WILLKOMMEN IN IHRER BUCHHANDLUNG

Wir gehören zusammen!
Die Buchhandlung Krüger in Versmold und 
das Lesezeichen in Werther teilen seit Jahren die Geschäftsleitung. Wir sind im regelmäßigen Austausch was Lesempfehlungen, Serviceleistungen und Kundenwünsche angeht. Dies können Sie ab jetzt auch auf unserer Webseite sehen.

Buchhandlung Krüger

Münsterstr. 15a
33775 Versmold
Tel. +49 54 23.28 01
info@krueger-versmold.de

Lesezeichen Werther

Ravensberger Str.41
33824 Werther
Tel. +49 52 03.88 44 63
info@lesezeichen‐werther.de

Frisch eingetroffen

Funkenmord: Kluftingers neuer Fall
Volker Klüpfel, Michael Kobr

Kluftinger räumt auf!
Kluftinger steht vor einem Rätsel: Wie um Himmels Willen funktioniert eine Waschmaschine? Wieso gibt es verschiedene Sorten Waschmittel? Und wie überlebt man eine Verkaufsparty für Küchenmaschinen bei Doktor Langhammer? Weil seine Frau Erika krank ist und zu Hause ausfällt, muss sich Kluftinger mit derartig ungewohnten Fragen herumschlagen.
Die Aufgaben im Präsidium sind nicht weniger anspruchsvoll: Der Kommissar will nach über dreißig Jahren endlich den grausamen Mord an einer Lehrerin aufklären. Die junge Frau wurde am Funkensonntag an einem Kreuz verbrannt. Doch das Team des Kommissars zeigt wenig Interesse am Fall »Funkenmord«. Nur die neue Kollegin Lucy Beer steht dem Kommissar mit ihren unkonventionellen Methoden zur Seite. Der letzte Brief des Mordopfers bringt die beiden auf eine heiße Spur
Endlich: Die Bestseller-Serie um den Kultkommissar geht weiter

 

Kingsbridge
Ken Follett

Ein Epos um Gut und Böse, Liebe und Hass – die Vorgeschichte zu Ken Folletts Weltbestseller „Die Säulen der Erde“England im Jahr 997. Im Morgengrauen wartet der junge Bootsbauer Edgar auf seine Geliebte. Deshalb ist er der Erste, der die Gefahr am Horizont entdeckt: Drachenboote. Jeder weiß: Die Wikinger bringen Tod und Verderben über Land und Leute.
Edgar versucht alles, um die Bürger von Combe zu warnen. Doch er kommt zu spät. Die Stadt wird beinahe völlig zerstört. Viele Menschen sterben, auch Edgars Familie bleibt nicht verschont. Die Werft der Bootsbauer brennt nieder. Edgar bleibt nur ein Ausweg: ein verlassener Bauernhof in einem Weiler fern der Küste.
Während Edgar ums Überleben kämpft, streiten andere um Reichtum und Macht in England. Unter ihnen: der gleichermaßen ehrgeizige wie skrupellose Bischof Wynstan, der idealistische Mönch Aldred und Ragna, die Tochter eines normannischen Grafen …
Edgar, Ragna, Wynstan, Aldred – ihre Schicksale sind untrennbar miteinander und mit ihrer Zeit verbunden. Ihr Land, das England der Angelsachsen, ist eine Gesellschaft voller Gewalt. Eine Gesellschaft, in der selbst der König es schwer hat, Recht und Gerechtigkeit durchzusetzen.
Gemeinsam mit Edgar, Ragna, Wynstan und Aldred erleben wir den Übergang von dunklen Zeiten ins englische Mittelalter – und den Aufstieg eines unbedeutenden Weilers zum Ort Kingsbridge, den wir seit „Die Säulen der Erde“ kennen und lieben.

Der Heimweg
Sebastian Fitzek

Wer das Datum seines Todes kennt, hat mit dem Sterben schon begonnen – der neue Bestseller von Sebastian Fitzek!

Es ist Samstag, kurz nach 22.00 Uhr. Jules Tannberg sitzt am Begleittelefon. Ein ehrenamtlicher Telefonservice für Frauen, die zu später Stunde auf ihrem Heimweg Angst bekommen und sich einen telefonischen Begleiter wünschen, dessen beruhigende Stimme sie sicher durch die Nacht nach Hause führt – oder im Notfall Hilfe ruft.
Noch nie gab es eine wirklich lebensgefährliche Situation. Bis heute, als Jules mit Klara spricht.
Die junge Frau hat entsetzliche Angst. Sie glaubt, von einem Mann verfolgt zu werden, der sie schon einmal überfallen hat und der mit Blut ein Datum auf ihre Schlafzimmerwand malte: Klaras Todestag! Und dieser Tag bricht in nicht einmal zwei Stunden an …

Hamster im hinteren Stromgebiet
Joachim Meyerhoff

Zeit ist Hirn.
Was passiert, wenn man durch einen
gesundheitlichen Einbruch auf einen Schlag aus dem prallen Leben
gerissen wird? Kann das Erzählen von Geschichten zur Rettung beitragen?
Und kann Komik heilen? Nachdem der Erzähler Joachim Meyerhoff aus so
unterschiedlichen Lebenswelten berichtet hat wie einem Schüleraustausch
in Laramie, Amerika, dem Aufwachsen auf einem Psychiatriegelände, der
Schauspielschule und den liebesverwirrten Jahren in der Provinz, gerät
der inzwischen Fünfzigjährige in ein Drama unerwarteter Art. Er wird als
Notfall auf eine Intensivstation eingeliefert. Er, der sich immer durch
körperliche Verausgabung zum Glühen brachte, die »blonde Bombe«, für
die Selbstdetonationen ein Lebenselixier waren, liegt jählings an
Apparaturen angeschlossen in einem Krankenhausbett in der Wiener
Peripherie. Doch so existenziell die Situation auch sein mag, sie ist
zugleich auch voller absurder Begebenheiten und Begegnungen. Der
Krankenhausaufenthalt wird zu einer Zeit voller Geschichten und zu einer
Zeit mit den Menschen, die dem Erzähler am nächsten stehen. Er begegnet
außerdem so bedauernswerten wie gewöhnungsbedürftigen Mitpatienten,
einer beeindruckenden Neurologin und sogar wilden Hamstern. Als er das
Krankenhaus wieder verlassen kann, ist nichts mehr, wie es einmal war.
Joachim Meyerhoff zieht alle literarischen Register und erzählt mit
unvergleichlicher Tragikomik gegen die Unwägbarkeiten der Existenz an.

UNSERE NÄCHSTEN VERANSTALTUNGEN IM LESE · FRÜHLING / HERBST

Nächste Veranstaltung
Lesebegeisterung